Boxspringbett als Seniorenbett? Diese 5 Gründe sprechen dagegen
2022-10-18 11:19
(Kommentare: 0)

Boxspringbett als Seniorenbett? Diese 5 Gründe sprechen dagegen

Boxspringbetten sehen schick aus und sind nach wie vor im Trend. Weil sie höher als normale Betten sind und man sich deshalb gemütlich hinlegen und bequem aufstehen kann, sollen sie sich besonders gut für ältere Menschen eignen. Aber ist dem tatsächlich so? Sind sie allein deshalb schon besonders alltagstauglich? Und was ist, wenn sich die gesundheitliche Situation ändert? Wie geeignet sind Boxspringbetten dann noch?

Welche 5 Gründe gegen ein Boxspringbett als Seniorenbett sprechen und welche Alternativen es für ältere Menschen gibt, lesen Sie in diesem Blogartikel.

Grund 1: Die Höhe von Boxspringbetten ist weniger variabel

Für Senioren wird eine höhere Einstiegshöhe als bei herkömmlichen Betten empfohlen. Als Richtwert gelten etwa 55 Zentimeter. Das passt zwar für viele Menschen, aber nicht für alle: Die Komforthöhe eines Bettes ist immer individuell! Deshalb sollte ein Seniorenbett besonders als Doppel- oder Duobett idealerweise motorisch höhenverstellbar sein, damit es an die jeweilige Körpergröße angepasst werden kann. Denn nur dann können sich Ältere oder Menschen mit Rückenproblemen leichter aufsetzen und hinlegen.

Ein typisches Boxspringbett besteht aus einer Box mit Federkern, einer Matratze und einer dünnen Schaumstoffmatratze, dem sogenannten Topper. Je nach Dicke der einzelnen Komponenten kommt es auf stolze 55 bis 75 Zentimeter. Boxspringbetten sind somit zwar höher als normale Betten, doch ihre Höhe ist fix – ein großer Nachteil, wenn es ein Komfortbett für Senioren sein soll.

Grund 2: Boxspringbetten haben häufig keinen funktionalen Lattenrost und lassen sich damit auch nicht nachrüsten

Bei vielen hochwertigeren Lattenrosten sind Schulterabsenkungen oder Komfortzonen und Einstellmöglichkeiten zur Unterstützung der Lendenwirbelsäule obligatorisch, was gerade für einen guten Schlaf im Alter oder Menschen mit Rückenproblemen wichtig ist. Noch mehr Komfort bietet ein motorisch verstellbarer Lattenrost, mit dem Sie das Kopf- und Fußteil einfach verstellen können. Sie können so bequem lesen oder fernsehen, aber genauso die Beine hochlegen und Ihre Venen entlasten oder leicht erhöht schlafen. Das ist schon in jungen Jahren angenehm, Senioren profitieren davon aber erst recht: beispielsweise, wenn sie Probleme mit den Gelenken oder Atemwegserkrankungen haben. Deshalb ist es ein großer Pluspunkt, wenn ein Bett funktional ist und sich nachrüsten lässt.

Klassische Boxspringbetten haben aufgrund ihres Aufbaus keinen Lattenrost und unterscheiden sich je nach Preislage stark: Bei besonders günstigen Modellen liegt die Matratze mitunter direkt auf dem Brett einer geschlossenen Box ohne Federkern, was wenig komfortabel ist. Hochwertige Boxspringbetten mit Federkern bieten deutlich mehr Schlafkomfort, bei hochpreisigen Modellen lässt sich sogar der Unterbau elektrisch verstellen! Dabei gilt jedoch hop oder top: Wenn Sie ein Boxspringbett kaufen, müssen Sie sich für oder gegen diese Option entscheiden. Verändert sich Ihre gesundheitliche Situation oder Sie wünschen mehr Komfort, können Sie ein Boxspringbett nicht zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten. Das ist bei modernen Seniorenbetten beziehungsweise Komfortbetten anders: Sie bieten funktionale und flexible Lösungen, die jederzeit ergänzt oder auch getauscht werden können.

Grund 3: Bei Boxspringbetten ist die Auswahl an Matratzen eingeschränkt

Matratzen sind für einen gesunden Schlaf wichtig und eine Wissenschaft für sich. Senioren mit gesundheitlichen Problemen sollten insbesondere darauf achten, dass sie bequem liegen, um Schmerzen zu mindern und zu verhindern – vor allem, wenn sie aufgrund einer Erkrankung vorübergehend oder dauerhaft bettlägerig sind. 

Bei Boxspringbetten hat man – im Vergleich zu einem Senioren- oder Komfortbett – eine geringere Auswahl an Matratzen, in der Regel kommen nur Taschenfederkernmatratzen in Frage. Die Matratzen gibt es in unterschiedlichen Härtegraden. Bei einem modernen Komfortbett können Sie zwischen vielen Matratzen wählen, um die Matratze zu finden, die am besten zu Ihnen und Ihren Schlafgewohnheiten passt. 

Grund 4: Boxspringbetten lassen sich nicht so einfach reinigen

Boxspringbetten gelten durch ihren Aufbau als besonders hygienisch, da die Luft gut zirkulieren kann und sich die vom Körper abgegebene Feuchtigkeit nicht in der Matratze staut. Das gilt jedoch nur für hochwertige Modelle mit atmungsaktiven Bezügen sowie luftdurchlässigen Boxen. Boxspringbetten aus Kunstleder transportieren beispielsweise Schweiß nicht gut ab, sodass sich im schlimmsten Fall an der Matratze Schimmel bilden kann. Komfort bedeutet auch, dass Sie die Bezüge einfach reinigen und Ihr Bett bequem mit frischer Bettwäsche beziehen können. Lässt sich ein Bett motorisch in der Höhe verstellen, fällt das leichter – Senioren genauso wie jüngeren Menschen, die besonders groß oder klein sind oder Rückenprobleme haben. Hier bieten hochwertige Komfortbetten individuellere und funktionalere Lösungen als Boxspringbetten.

Grund 5: Ein Boxspringbett lässt sich nicht so gut im Pflegefall nutzen

Hochwertige Boxspringbetten haben ihren Preis. Sie haben ein unverwechselbares Design, sind modern und wirken gleichzeitig elegant. Wer sich ein Boxspringbett zulegt, möchte es deshalb meist auch länger nutzen. Über welche Funktionalität es verfügt, müssen Sie allerdings bereits beim Kauf entscheiden. Zudem sind die Ausstattungsmöglichkeiten im Vergleich zu einem modernen Komfortbett deutlich geringer. Ändert sich Ihre gesundheitliche Situation oder Sie werden vielleicht sogar zum Pflegefall, ist die weitere Nutzung möglicherweise eingeschränkt oder Sie können es im schlimmsten Fall gar nicht mehr nutzen. Die feste Höhe des Boxspringbettes könnte unter Umständen sogar gefährlich werden: Fallen Sie aus dem Bett, kann es, weil Schutzvorrichtungen fehlen, möglicherweise zu schwereren Verletzungen kommen. 

Wollen Sie Ihr Bett auch noch morgen und übermorgen nutzen, ist für Senioren deshalb ein motorisch verstellbares Komfortbett die bessere Wahl: Die modernen Betten können mit einem motorisch verstellbaren Lattenrost, einem Liftsystem und einem seitlichen Herausfallschutz oder Patientenaufrichter nachgerüstet werden. Das ermöglicht und erleichtert eine Betreuung zu Hause, sodass im Falle einer Pflegebedürftigkeit Sie das Bett weiter nutzen können und so möglichst lange in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben können. 

Boxlike: Seniorenbetten in Boxspringoptik als perfekte Alternative

Ihnen gefällt die Optik von Boxspringbetten, doch Sie möchten nicht auf die Funktionalität von modernen Komfortbetten verzichten? Es gibt Hersteller, die „Boxlike-Betten“ anbieten, die in puncto Design einem Boxspringbett keineswegs nachstehen. Die Matratze liegt hier ebenfalls auf dem Bettrahmen auf, dennoch können Sie alle Vorteile eines modernen Seniorenbettes genießen: 

  • stufenlose, motorische Höhenverstellung
  • mehr Auswahl motorisch verstellbarer Lattenroste
  • optional motorisch verschiebbare Nachttische
  • Nachttisch- und Unterbettbeleuchtung
  • alles per Funkbedienung steuerbar
  • große Matratzenauswahl
  • abzieh- und waschbare Bezüge bei Polsterbetten
  • Varianten in Massivholz oder Lack
  • sehr variabel
  • jederzeit für den Fall der Pflege nachrüstbar

Höhenverstellbare Komfortbetten in Boxlike-Optik gibt es als Einzel- und als Duobett, bei dem sich beide Bettseiten individuell einstellen lassen! 

Mehr zu höhenverstellbaren Komfortbetten in Boxlike-Optik finden Sie hier.

Fazit

Boxspringbetten sind ein Blickfang in jedem Schlafzimmer. Auch wenn diese Betten höher als herkömmliche Betten sind, eignen sie sich nur bedingt als Seniorenbetten: Ein Boxspringbett lässt sich nicht individuell an die Körpergröße anpassen, sodass sich ältere Menschen nicht so bequem hinlegen und aufstehen können. Weitere Nachteile: Die Betten haben häufig keinen verstellbaren Lattenrost, sind damit weniger funktional und lassen sich nicht im Nachhinein an geänderte Bedürfnisse im Alter anpassen. 

Motorisch höhenverstellbare Komfortbetten mit einem motorischen Lattenrost bieten Senioren mehr Komfort und lassen sich sogar im Pflegefall nutzen. Wer nicht von Anfang an das komplette Ausstattungspaket buchen will, kann das Bett auch noch zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten. All das gibt es sogar in Boxlike-Optik: Ein funktionales, komfortables, flexibles, schickes und modernes Seniorenbett, das sich in jedes Schlafzimmer integriert. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© 2022 - KIRCHNER® GmbH